Stress & Erschöpfungszustände

Wie Stress im Körper wirken kann

Stress (engl.) bedeutet Druck bzw. Belastung. Der Arzt Dr. Selye entwickelte bereits vor knapp 100 Jahren ein erstes Modell, um die Ursachen und Auswirkungen von Stress zu erklären. Er erkannte bei seinen Forschungen an Mäusen, dass bei andauerndem Stress immer dieselben Organsysteme in Mitleidenschaft gezogen werden.

Dabei kommt es zur/zum

  • Vergrößerung der Nebennierenrinde, die für die Ausschüttung von Stresshormonen zuständig ist
  • Schrumpfen der Thymusdrüse und den Lymphknoten, die für eine funktionierende Immunabwehr benötigt werden
  • Entstehen von Geschwüren im Magen-Darm-Trakt

Wird der Körper bei Stress in Alarmbereitschaft versetzt, stellt er für eine entsprechende Reaktion Energie bereit. Das geschieht mit Hilfe des sogenannten sympathischen Nervensystems. Ist die Stressreaktion beendet, werden benötigt der Körper eine Ruhe- und Regenerationsphase, um die Energiereserven wieder aufzufüllen.

Bei länger andauerndem Stress fehlen die Phasen der Regeneration, so dass es schließlich zum Erschöpfungssyndrom mit den genannten Auswirkungen auf das Immunsystem, den Verdauungstrakt und die Nebennierenrinde kommt.

Shiatsu kann entspannend wirken

Ein Mann liegt auf der Seite. Die Schulter-Nacken-Partie wird mit den Haenden gedehnt

Während die Stresshormone und das sympathische Nervensystem für die Bereitstellung von Energie in der akuten Stress-Situation sorgen, ist das parasympathische Nervensystem für die Regeneration der körpereigenen Reserven zuständig. Es fördert die Verdauungsfunktion genauso wie Schlaf und Erholung.

Shiatsu kann die Wirkung und Funktionsweise des Parasympathikus unterstützen. Gerade bei einer andauernden Stressbelastung können Shiatsu Behandlungen dazu beitragen, dem Körper die notwendige Regenerationsphase zu ermöglichen.

Sie möchten eine Shiatsu Behandlung zur Entspannung? Dann rufen sie mich an oder schreiben Sie mir. Ich berate sie gern!

Tel.: 0911 / 14 88 56 15

Email: info@shiatsu-nuernberg.com